1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Staatsarchiv Leipzig

Bild: Staatsarchiv Leipzig

Staatsarchiv Leipzig 
(©Sächsisches Staatsarchiv)


Das Staatsarchiv Leipzig wurde 1954 als Außenstelle des Landeshauptarchivs Dresden unter der Bezeichnung »Landesarchiv Leipzig« eingerichtet. 1965 wurde es ein eigenständiges Staatsarchiv mit der Bezeichnung »Staatsarchiv Leipzig«. 1995 wurde die Deutsche Zentralstelle für Genealogie in das Staatsarchiv Leipzig eingegliedert. Im gleichen Jahr erhielt das Staatsarchiv einen modernen Zweckbau. Zum 1. Januar 2005 wurde das Staatsarchiv Leipzig mit den Staatsarchiven in Chemnitz, Dresden und Freiberg sowie dem Referat Archivwesen zum »Sächsisches Staatsarchiv« zusammengefasst. Gemäß 2007 erfolgter Änderung des Organisationserlasses vom 13. Dezember 2004 wird das Staatsarchiv Leipzig nunmehr als Abteilung 3 des Sächsischen Staatsarchivs geführt. 

Das Staatsarchiv Leipzig gliedert sich in drei Referate:

Referat 31: Zentrale Dienste
Referat 32: Archivgut NW-Sachsen
Referat 33: Deutsche Zentralstelle für Genealogie/Sonderbestände

Das Staatsarchiv Leipzig ist zuständig für die Überlieferung der Gerichte, Behörden und öffentlichen Stellen im ehemaligen Direktionsbezirk Leipzig.


Deutsche Zentralstelle für Genealogie

Die Deutsche Zentralstelle für Genealogie (DZfG) wurde 1967 als Zentralstelle für Genealogie in der DDR zur Verwaltung genealogischer Sammlungen, u. a. des Reichssippenamts, gebildet. In der Folgezeit unterstand sie der Staatlichen Archivverwaltung des Ministeriums des Innern der DDR. Nach dem 3. Oktober 1990 wurde sie unter der Bezeichnung Deutsche Zentralstelle für Genealogie als Spezialarchiv für Personen- und Familiengeschichte vom Freistaat Sachsen übernommen und war dem Sächsischen Staatsministerium des Innern als oberster Aufsichtsbehörde für das staatliche Archivwesen nachgeordnet. 1995 wurde die Zentralstelle als Abteilung in das Staatsarchiv Leipzig eingegliedert. Auf Grundlage der 2007 erfolgten Änderung der Organisationsstruktur des Sächsischen Staatsarchivs gehört die Deutsche Zentralstelle für Genealogie nunmehr zum Referat 33 des Staatsarchivs Leipzig. Die Zentralstelle stellt genealogische Unterlagen aus dem deutschsprachigen Raum, u. a. Kirchenbuchunterlagen, Ahnenlisten, genealogische Nachlässe und Sammlungen, Personenkarteien, Ortsfamilienbücher sowie Publikationen für die Benutzung bereit.


Weiterlinkmehr zur Familienforschung

Organigramm des Sächsischen Staatsarchivs