1. Herausgeber
Inhalt

Archivale im Fokus

05.03.2019

Bild

Tanz No. 9, »La Vole«, aus dem Schönburger Tanzbüchlein (SächsStA-C, 30593 Herrschaft Waldenburg, Nr. 2480)
(©Sächsisches Staatsarchiv)

In der Überlieferung der Schönburgischen Herrschaften findet sich ein herausragendes Zeugnis höfischer Kultur. Es handelt sich um das sogenannte »Tanzbüchlein«, aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Das Büchlein beschreibt sogenannte Kontratänze, also Gruppentänze, bei denen sich die Tänzer paarweise gegenüberstehen. Von den aufgeführten Tänzen folgen zwölf der Mode »à la française«, bei der der Herr seitlich neben der Dame steht, sowie 55 »à l‘anglaise«, bei der der Herr der Dame gegenüber steht. Neben der Wortbeschreibung dieser Tänze zeigt das Büchlein auch farbige Skizzen der Tanzabläufe.

Die höfische Kultur der Schönburgischen Landesherren hatte Strahlkraft auf die gesamte südwestsächsische Region, wo sie auch auf eine ausgeprägte bürgerliche Tanzkultur in den Städten traf. Ausgehend von dem Tanzbüchlein lassen sich die regionalen Repräsentationen der Musik- und Tanzkultur in den Kontext regionaler, nationaler und internationaler Entwicklungen stellen.

Der Entstehungszeitraum des Tanzbüchleins fällt in eine drastische Umbruchszeit für die Schönburgischen Herrschaften. Waren sie als Reichsafterlehen lange Zeit mit weitreichenden Souveränitätsrechten ausgestattet, unterzeichneten die Grafen von Schönburg unter dem Druck Kursachsens und der eigenen Schuldenlast am 04. Mai 1740 einen Rezess, in dem sie die landesfürstliche Oberhoheit des mächtigen Nachbarn anerkannten. Danach erfolgte die sukzessive Eingliederung des ehemals selbstständigen Territoriums in das sächsische Staatswesen.

Das Tanzbüchlein wird die Grundlage für eine Reihe von Veranstaltungen bilden, die im Jahr 2020 im Sächsischen Staatsarchiv, Staatsarchiv Chemnitz stattfinden und die Themen »Tanz« und »Archivgut« zusammenführen werden.

Die Überlieferung der Schönburgischen Herrschaften finden Sie im Punkt »Landes- und Rezessherrschaften« unter dem Hauptpunkt »Herrschaften« in unserer Beständeübersicht:

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv