1. Herausgeber
Inhalt

Datenschutz im Staatsarchiv

Videoüberwachung - Datenschutzrechtliche Informationen nach Artikel 13 Absatz 1 und 2 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

1. Verantwortlicher

Sächsisches Staatsarchiv

  • SymbolBesucheradresse:
    Archivstr. 14
    01097 Dresden
  • SymbolPostanschrift:
    s. Besucheradresse
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0)351-89 219 710
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0)351-89 219 709
  • Symbolpoststelle@sta.smi.sachsen.de
  • De-Mail Adressestaatsarchiv@smi-sachsen.de-mail.de

2. Datenschutzbeauftragter

Datenschutzbeauftragte des Sächsischen Staatsarchivs

3. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Videoüberwachung zum Schutz des Archivguts vor Schäden, Verlust, Vernichtung oder unbefugter Nutzung, zum Schutz der Bediensteten und von Sachwerten, zum Zweck der äußeren Sicherheit der Gebäude, der Überwachung von Innenräumen, die auch Nichtbediensteten zugänglich gemacht werden und der Zutrittskontrolle (Ausübung des Hausrechts) und zur Beweissicherung im Rahmen von Verfolgung von Straftaten und damit verbundener Geltendmachung zivilrechtlicher Ansprüche.

4. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) i.V.m. § 13 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz (SächsDSDG).

5. Offenlegung von personenbezogenen Daten

Die personenbezogenen Daten sollen natürlichen und juristischen Personen, Behörden, Einrichtungen oder anderen Stellen offengelegt werden.

Möglich sind Wachschutzfirmen oder sonstige Dritte zu Wartungs-, Reparatur- und Administrationsarbeiten der Videoüberwachungsanlagen. Strafverfolgungsbehörden (Polizei, Staatsanwaltschaft) nur bei Verdacht einer Straftat, insb. Sachbeschädigungen an Gebäuden des Sächsischen Staatsarchivs oder Archivguts, Diebstahl oder Hausfriedensbruch.

6. Dauer der Speicherung

Im Innen- und Außenbereich an den Standorten Dresden und Leipzig durchgängig 96 Stunden. An den Standorten Chemnitz und Freiberg 72 Stunden, über das Wochenende 96 Stunden.

7. Ihre Rechte als betroffene Person

Ihnen stehen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft über Sie betreffende personenbezogene Daten (Artikel 15 Datenschutz-Grundverordnung)
  • Recht auf Berichtigung Sie betreffende unrichtige personenbezogene Daten (Artikel 16 Datenschutz-Grundverordnung)
  • Recht auf Löschung personenbezogener Daten (Artikel 17 Datenschutz-Grundverordnung)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten (Artikel 18 Datenschutz-Grundverordnung)
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten (Artikel 21 Datenschutz-Grundverordnung).

8. Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Sie haben nach Artikel 77 Datenschutz-Grundverordnung das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Aufsichtsbehörde ist

Der Sächsische Datenschutzbeauftragte

Kontor am Landtag

Devrientstraße 1

01067 Dresden.

9. Sonstiges

Die personenbezogenen Daten werden nicht an ein Drittland oder eine internationale Organisation übermittelt.

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Es findet keine automatische Entscheidungsfindung statt.

Marginalspalte

© Institution