1. Herausgeber
Inhalt

Einladung zum Vortrag im Hauptstaatsarchiv Dresden

06.09.2018

Bild

Eingang Hauptstaatsarchiv Dresden
(©Sächsisches Staatsarchiv / Foto: Jörg Schöner)

Ein sächsisches Auswandererschicksal des 19. Jahrhunderts steht im Fokus einer Veranstaltung des Vereins für sächsische Landesgeschichte e. V. am 18. September 2018 (17.30 Uhr).

Der Verein für sächsische Landesgeschichte e. V. eröffnet sein Winterprogramm 2018 mit einem Vortrag von Dr. Judith Matzke (Dresden): »Von Glauchau nach Brasilien – Ein Auswandererschicksal im 19. Jahrhundert«. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Hauptstaatsarchiv Dresden statt. Der Eintritt ist frei.

Ort: Hauptstaatsarchiv Dresden, Archivstraße 14 (alter Eingang).
Zeit: Dienstag, 18. September 2018, 17.30 Uhr.

Das 19. Jahrhundert war das Zeitalter der europäischen Massenauswanderung. Über fünf Millionen Deutsche verließen ihre Heimat, um sich jenseits des Ozeans eine neue Perspektive aufzubauen. Auch wenn Sachsen kein typisches Auswandererland war, gingen über 100.000 Menschen diesen Weg. Der Vortrag zeigt am Beispiel des ehemaligen Glauchauer Bürgermeisters Ottokar Dörffel (1818-1906), der sich 1854 in Südbrasilien in einer gerade erst entstandenen Siedlung niederließ, welchen wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Herausforderungen Auswanderer ausgesetzt waren und welche Wege sie zwischen Abgrenzung und Integration zum Erhalt der eigenen Identität zu gehen versuchten.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv