1. Herausgeber
Inhalt

Nach Amerika! Überseeische Migration aus Sachsen im 19. Jahrhundert

05.06.2018

Bild

Veranstaltungsplakat
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Unter diesem Thema findet am 7./8. Juni 2018 im Staatsarchiv Chemnitz eine wissenschaftliche Tagung des Institutes für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V. (ISGV) und des Sächsischen Staatsarchivs statt. Anlass ist der 200. Geburtstag des ehemaligen Glauchauer Bürgermeisters Otto Dörffel (1818-1906), welcher im Jahre 1854 nach Brasilien auswanderte und heute als eine der einflussreichsten Persönlichkeiten Joinvilles gilt.

Nicht erst seit der Flüchtlingswelle 2015 ist das Thema Migration wieder verstärkt in den Blick der Öffentlichkeit gerückt. Vor dem Hintergrund weltweiter Konfliktherde und daraus resultierender Wanderungsbewegungen wurden in den letzten Jahrzehnten immer wieder Debatten um die Integration von Fremden, die Möglichkeiten zur Wahrung ihrer eigenen sozialen und kulturellen Prägungen sowie die Haltung der Aufnahmegesellschaften in Vergangenheit und Gegenwart geführt.

Die internationale und interdisziplinäre Tagung geht auf Makro- wie Mikroebene und mit Perspektive der Herkunfts- wie Zielregionen dem überseeischen Migrationsprozess im 19. Jahrhundert nach. Thematisiert werden die Position Sachsens innerhalb der Auswanderung in die Neue Welt, die Siedlungsaktivitäten der Schönburger jenseits des Atlantiks, Migrationsmotive, Mechanismen der Information über Wanderungsziele, Identitätskonstruktionen sowie Wissenstransfer und Erinnerungskultur. Regionale Schwerpunkte sind Brasilien und die USA.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie auf der Webseite des Institutes für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V. (ISGV).

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv