Hauptinhalt

Beständeübersicht

Bestand

22199 B. G. Teubner Verlag, Stuttgart

Datierung1908 - 2000
Benutzung im Staatsarchiv Leipzig
Umfang (nur lfm)71,95
Wechselwirkungen. Der wissenschaftliche Verlag als Mittler. 175 Jahre B. G. Teubner 1811 - 1986, Stuttgart 1986; Links, Christoph: Das Schicksal der DDR-Verlage. Die Privatisierung und ihre Konsequenzen, Ch. Links Verlag, Berlin 2009, S. 302-305.
Geschäftsführung.- Rechte und Lizenzen.- Fachredaktionen Altertumswissenschaft, Geografie, Soziologie, Bauwesen, Technik, Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik.- Herstellung.- Werbemittel.
Benedictus Gotthilf Teubner (1784-1856) gründete am 21. Februar 1811 die Firma B. G. Teubner in Leipzig, siehe hierzu die Angaben zum Bestand 22198 B. G. Teubner Verlag, Leipzig. Die Leipziger Verlagsführung siedelte 1952 nach Stuttgart um und gründete den Stuttgarter Verlag B. G. Teubner. Die im Februar 1991 in Stuttgart gegründete B. G. Teubner Verlagsgesellschaft mbH erwarb im April 1991 den Leipziger Teubner-Verlag und verlegte ihren Sitz nach Leipzig. 1998 wurde die B. G. Teubner Verlagsgesellschaft mbH mit der B. G. Teubner GmbH in Stuttgart verschmolzen. Die Leipziger Betriebsstätte wurde 1999 geschlossen, der Verlag an die Bertelsmann Fachinformation (Julius Springer Verlagsgruppe) verkauft und wechselte nach Wiesbaden. Der altertums- und geisteswissenschaftliche Bereich ging an den K. G. Saur Verlag. Der Verlag B. G. Teubner wurde 2003 mit der gesamten Springer Science+Business Media an die britischen Finanzinvestoren Cinven und Candover verkauft. 2008 wurde der B.G. Teubner Verlag mit dem Vieweg Verlag zum Verlag Vieweg+Teubner zusammen geführt.
  • 2009 | Elektronisches Findmittel für 69,80 lfm
  • 2010 | Findbuch / Datenbank
  • 2022-06-30 | Diese Ausgabe über AWAX 2.0.1.3
  • o. D. | Abgabeverzeichnis für 1,70 lfm
Sitemap-XML zurück zum Seitenanfang