Hauptinhalt

Beständeübersicht

Bestand

30401 Kreistag / Kreisrat Annaberg

Datierung1939 - 1956
Benutzung im Staatsarchiv Chemnitz
Umfang (nur lfm)29,80
Grohmann, I.: Erschließung des Bestandtyps "Kreistag/Kreisrat 1945 - 1952" im Staatsarchiv Dresden, in: AM 31 (1981) S. 127 - 133.
Zusammenarbeit mit Parteien und Massenorganisationen.- Volksentscheide und Volksbefragungen.- Erfassung und Beschlagnahme des ehemaligen NS-Vermögens und Wehrmachtsvermögens.- Verwaltung und Verwertung des beschlagnahmten Vermögens.- Anleitung und Kontrolle der volkseigenen Betriebe.- Betreuung der Umsiedler.- Betreuung der Opfer des Faschismus.- Arbeitskräftevermittlung.
Der Landkreis Annaberg der Jahre 1945 – 1952 ging aus dem Territorium der Amtshauptmannschaft/des Landratsamtes Annaberg hervor und umfasste eine Fläche von 434 qkm. Am 1. Januar 1949 wurden Annaberg und Buchholz zu Annaberg-Buchholz und Oberschmiedeberg mit Steinbach vereinigt. Das Profil des Landkreises Annaberg bestimmten Textilindustrie (Spitzen, Posamenten) und Fremdenverkehr (Oberwiesenthal).
Seit der Auflösung des Landes Sachsen auf Grund des Gesetzes über die weitere Demokratisierung des Aufbaus und der Arbeitsweise der Staatlichen Organe im Land Sachsen vom 25. Juli 1952 gehörte der Landkreis Annaberg zum Bezirk Chemnitz (ab 1953 Karl-Marx-Stadt). Einige seiner Gemeinden gelangten an den neu gebildeten Kreis Zschopau.
Weitere Angaben siehe Einleitung zur Tektonikgruppe 03.04.
  • 1988, Nachträge 2006, 2008, 2018 [Konversion 2004] | Findbuch / Datenbank
  • 2022-10-11 | Diese Ausgabe über AWAX 2.0.1.3
Sitemap-XML zurück zum Seitenanfang