Hauptinhalt

Beständeübersicht

Bestand

22031 Zentralstelle für Genealogie Leipzig

Datierung1967 - 1995
Benutzung im Staatsarchiv Leipzig
Umfang (nur lfm)5,00
Bestandsverzeichnis der Deutschen Zentralstelle für Genealogie Leipzig, Teil I bis III, Verlag Degner Neustadt/Aisch 1992
Leitung.- Personal.- Benutzung.- Anfragen.
Die Einrichtung wurde 1967 als Zentralstelle für Genealogie in der DDR zur Verwaltung genealogischer Sammlungen, u. a. des Reichssippenamts, gebildet. Sie unterstand der Staatlichen Archivverwaltung des Ministeriums des Innern der DDR. Nach dem 3. Oktober 1990 wurde sie unter der Bezeichnung Deutsche Zentralstelle für Genealogie als Spezialarchiv für Personen- und Familiengeschichte vom Freistaat Sachsen übernommen und war dem Sächsischen Staatsministerium des Innern als oberster Aufsichtsbehörde für das staatliche Archivwesen nachgeordnet. Sie sammelte genealogische Unterlagen aus dem deutschsprachigen Raum, u. a. Kirchenbuchunterlagen, Ahnenlisten, genealogische Nachlässe und Sammlungen, Personenkarteien, Ortsfamilienbücher sowie Publikationen. 1995 wurde die Zentralstelle im Rang einer Abteilung in das Staatsarchiv Leipzig eingegliedert.
  • 2007 | Elektronisches Findmittel
  • 2020-06-16 | Diese Ausgabe über AWAX 2.0.1.0
Sitemap-XML zurück zum Seitenanfang