Hauptinhalt

Beständeübersicht

Bestand

31627 SED-Stadtleitung Karl-Marx-Stadt

Datierung1945 - 1989
Benutzung im Staatsarchiv Chemnitz
Umfang (nur lfm)31,01
Die aus der Retrokonversion der Beschlusskartei hervorgegangenen Datensätze haben Signaturen ab 10.000 erhalten.
Delegiertenkonferenzen.- Kreisleitungssitzungen.- Aktivtagungen.- Sekretariatssitzungen.- Informationsberichte.- Wirtschaft.- Landwirtschaft.- Kreisparteikontrollkommission.- Agitation/Propaganda.- Kreisrevisionskommission.- Jugend und Sport.- Frauenkommission.- Kirchenfragen.- Westarbeit.
Die Arbeiterstadt Chemnitz wurde 1953 in Karl-Marx-Stadt umbenannt. Es war eine Herausforderung für die SED, Karl-Marx-Stadt als sozialistische Stadt aufzubauen und von den Lebensbedingungen in der so genannten „kapitalistischen Zeit“ bzw. von „Ruß-Chemnitz“ abzugrenzen. Zwischen 1946 und 1952 als SED-Kreisleitung Chemnitz organisiert, 1953 - 1961 Stadtbezirksleitungen I - VII und zwischen 1961 und 1968 als Stadtbezirksleitungen Mitte/Nord, Süd und West. Zu den 1. Sekretären zählten u. a. Erich Mückenberger und Horst Sindermann.
Weitere Angaben siehe Einleitung zur Tektonikgruppe 10.01.05.03.
  • 2018 | Findbuch / Datenbank für 0,1 lfm
  • 2021-09-20 | Diese Ausgabe über AWAX 2.0.1.1
Sitemap-XML zurück zum Seitenanfang