Hauptinhalt

Was online ist

Online recherchierbar sind alle Bestände mit Namen, Beschreibung und Laufzeit sowie ca. 50%  der Findmittel. Einen Zugang zur Online-Recherche erhalten Sie über Unsere Bestände.

Nicht online recherchierbar sind die restlichen 50% der Findmittel sowie die Inhalte der Archivalien selbst. Für die meisten Bestände liegen Findmittel in Papierform vor. Weitere Archivalien können darüber ermittelt und im Lesesaal bestellt werden. Das Archivgut kann nur im Lesesaal eingesehen werden.

Der gesamte Bibliotheksbestand ist innerhalb des Sächsischen Staatsarchivs standortübergreifend mittels OPAC recherchierbar. Im Internet erfolgt die Darstellung über den Südwestdeutschen Bibliotheksverbund:

Stand: 29.11.2021

Der Bestandsnummer ist ein Link zu Digitalisaten im jeweiligen Bestand hinterlegt.

Bestandsnummer Bestandsname Anzahl Online Digitalisate
10004 Kopiale 476.580
10006 Oberhofmarschallamt 630.531
10026 Geheimes Kabinett 602.691
11251 Ministerium für Militärwesen 14.627
11252 Heeresabwicklungsamt Sachsen 5.476
11321 Generalkriegsgericht 296.154
11345 Ingenieurskorps 7.532
11346 Pionier- und Pontonierkompanie 1.072
12613 Gerichtsbücher [bisher für die Amtsgerichtsbezirke: Adorf, Altenberg, Annaberg, Aue, Auerbach, Augustusburg, Bad Lausick, Bautzen, Bernstadt, Bischofswerda, Borna, Brand-Erbisdorf, Burgstädt, Chemnitz, Colditz, Crimmitschau, Dippoldiswalde, Dresden, Döbeln, Ebersbach, Ehrenfriedersdorf, Eibenstock, Elsterberg, Falkenstein i. V., Frankenberg, Frauenstein, Freiberg, Freital, Frohburg, Geithain, Glauchau, Grimma, Großenhain, Großschönau, Hainichen, Hartenstein, Herrnhut, Hohenstein-Ernstthal, Johanngeorgenstadt, Jöhstadt, Kamenz, Kirchberg, Klingenthal, Königsbrück, Königstein, Kötzschenbroda, Lauenstein, Leipzig, Leisnig, Lengefeld, Lengenfeld, Limbach, Lichtenstein-C., Lommatzsch, Löbau, Lößnitz, Markranstädt, Marienberg, Markneukirchen, Olbernhau, Oelsnitz, Oschatz, Ostritz, Pausa, Pegau, Penig, Pirna, Plauen i. V., Pulsnitz, Radeberg, Radeburg, Reichenau, Reichenbach i. V., Riesa, Rochlitz bis 204, Roßwein, Wolkenstein, Wurzen, Zittau* (* noch nicht vollständig)] 5.778.188
20314 agra-Landwirtschaftsausstellung der DDR, Markkleeberg 3
20903 Leipziger Pianofortefabrik Hupfeld-Gebr. Zimmermann AG 76.349
21070 C. F. Peters, Leipzig 3.201
21072 Friedrich Hofmeister, Leipzig 986
21073 Heinrichshofen's Verlag, Magdeburg 458
21081 Breitkopf & Härtel, Leipzig 230
21083 Verlag F. A. Brockhaus Leipzig 107.545
21701 SED, Sammlung Tonträger 1
22216 Nachlass Manfred Seifert 1
31070 Zschopauer Motorenwerke J. S. Rasmussen AG (DKW), Zschopau 14.623
31072 Audi-Automobilwerke AG, Zwickau 1.796
31073 Horchwerke AG, Zwickau 9.226
40001 Oberbergamt Freiberg 207.373
40002 Berghauptmannschaft 7.485
40003 Geognostische Gang- und Landesuntersuchungskommission 36.108
40005 Maschinenbaudirektion 37
40014 Bergamt Scheibenberg 29.944
40017 Obergebirgisches Oberzehntenamt 11.767
40020 Zehntenamt Altenberg 3.777
40021 Zehntenamt Schneeberg 5.413
40024 Landesbergamt Freiberg 39
40030 Staatliche Lagerstättenforschungsstelle 187
40032 Markscheiderische Probearbeiten 186
40036 Deponierte Risse zum Erzbergbau 1.851
40037 Deponierte Risse der Steine- und Erdenindustrie 68
40038 Deponierte Risse zum Braunkohlenbergbau 108
40039 Deponierte Risse zum Steinkohlenbergbau 569
40040 Fiskalische Risse zum Erzbergbau 17.878
40041 Fiskalische Risse zum Braunkohlenbergbau 106
40042 Fiskalische Risse zum Steinkohlenbergbau 722
40043 Flurkartensammlung 2
40044 Generalrisse 2.787
40048 Preußisches Bergamt Görlitz 106
40056 Zehntenamt Marienberg 1.133
40057 Zehntenamt Schwarzenberg 4.670
40064 Technisches Büro des Bergbaus und der Brennstoffindustrie des Landes Sachsen 7
40078 Vasallenberggerichte zu Naundorf (mit Sadisdorf) und Schmiedeberg 2.044
40080 Berggericht (Bergamt) der Grafen von Hohenthal zu Neugeising 21.638
40089 Revierwasserlaufsanstalt des Freiberger Reviers mit Vorgängern 447
40095 VEB Bergbau- und Hüttenkombinat "Albert Funk" Freiberg samt Vorgängerbetrieben und Nachfolgern 2
40098 VVB Steinkohle Zwickau 1
40099 Konsortschaftliche Grubenverwaltung Schneeberg-Neustädtel mit Vorgängern und Nachfolgern 75
40102 Oberdirektion der staatlichen Erzbergwerke 841
40105 Sachsenerz Bergwerks GmbH/AG 13
40109 Gewerkschaft Deutschland, Oelsnitz/E. 2
40110 Gewerkschaft Gottes Segen Lugau 5
40111 Gewerkschaft Morgenstern, Zwickau 49
40112 Sächsisches Steinkohlensyndikat mbH Zwickau und Nachfolger 77.799
40114 VEB Steinkohlenwerk und -kokereien August Bebel Zwickau 1
40116 VEB Steinkohlenwerk Deutschland Oelsnitz/E. 2
40117 Steinkohlenbauvereine des Lugau-Oelsnitzer Reviers 57
40118 VEB Steinkohlenwerk Karl Liebknecht 1
40120 VEB Steinkohlenwerk Oelsnitz/E. und Vorgängerbetriebe 1
40122 Steinkohlenbauvereine des Dresden-Freitaler Reviers 1
40124 VEB Steinkohlenwerk Martin Hoop und Nachfolger 1
40132 Hütte Muldenhütten 563
40133 Hütte Halsbrücke 450
40140 Blaufarbenwerk Niederpfannenstiel 3.328
40142 Blaufarbenwerk Zschopenthal 6.793
40145 Steinbrecherinnungen der Sächsischen Schweiz 6.692
40163 Verein zur Errichtung von Bergmannswohnungen e.V. Zwickau 24.809
40170 Grubenakten des Bergreviers Altenberg 68.067
40190 Erzgebirgischer Steinkohlen-Aktienverein 27
40191 Steinkohlenbauvereine des Zwickauer Reviers 236
Summe   8.573.538

Historische Adressbücher

Für Historiker oder Familiengeschichtsforscher kann der Bestand 22278 Sammlung historischer Adressbücher mit über 1.000 Bänden wertvolle Hinweise zur Ansässigkeit, Wohnsituation, zum Beruf oder Gewerbe sowie zu Besitzverhältnissen einer Person geben. Er befindet sich im Staatsarchiv Leipzig. Seit September 2013 wird mit dem Verein für Computergenealogie e. V. ein Projekt zur Digitalisierung und Indexierung historischer Adressbücher aus diesem Bestand durchgeführt. Eine Linksammlung zur Familienforschung finden Sie über den Internetauftritt des Amtes 24.

Karten und Pläne im Sächsischen Staatsarchiv

Augenscheinkarte 1501-1507
Augenscheinkarte des Dorfs Oelsnitz im Erzgebirge, 1501-1507, SächsStA-D, 12884 Karten und Risse, Schr. 1, F. 3, Nr. 7  © Sächsisches Staatsarchiv

Das Sächsische Staatsarchiv besitzt einen der umfangreichsten Bestände an historischen Karten in Deutschland (2015: ca. 723.000 Stück). Er umfasst überwiegend Unikate, die bei der Tätigkeit sächsischer Landesbehörden und ihrer historischen Vorläufer entstanden sind, in der Regel Handzeichnungen oder in nur wenigen Exemplaren vervielfältigte Drucke. Zum kartografischen Sammlungsgut gehören auch wertvolle Kartendrucke, Atlanten und Wandkarten vom 16. bis zum 19. Jahrhundert, meist aus dem Besitz staatlicher Stellen. Darunter sind mehrere Titel, die weltweit nur noch in einem einzigen Exemplar existieren. Gedruckte Stadtpläne und eine weitgehend vollständige Dokumentation der amtlichen Kartenwerke Sachsens vom späten 19. Jahrhundert bis heute runden den Bestand ab.

Den Großteil der frühen Kartenüberlieferung aus der Zeit bis etwa 1800 verwahrt das Hauptstaatsarchiv Dresden. Hier finden sich zahlreiche Bildstreitkarten aus dem 16. Jahrhundert, darunter die älteste sächsische Karte überhaupt, eine Augenscheinkarte, die zwischen 1501 und 1507 entstand. Den Kern des Altbestands bilden die Erzeugnisse der drei großen kursächsischen Landesaufnahmen ab 1586 (Matthias Öder, Balthasar Zimmermann), 1713 (Adam Friedrich Zürner) und 1780 (Ingenieurkorps der sächsischen Armee).

Zahlreiche Karten dokumentieren Forsten und Jagden, Flüsse, Flößen und Teiche, Straßenbau und Grenzberichtigungen oder entstanden im Rahmen der Verwaltung landwirtschaftlicher Güter und der Grundsteuervermessung. Eine Besonderheit stellt die Kartensammlung des ehemaligen sächsischen Kriegsarchivs dar. Neben topografischen und thematischen Karten im engeren Sinn gehören auch wertvolle Architekturzeichnungen (Grund- und Aufrisse) des 16. bis 19. Jahrhunderts zum Bestand.

Einzigartige Bedeutung besitzt der Kartenbestand des Bergarchivs Freiberg mit seinem riesigen Fundus an bergmännischem Risswerk vom Anfang des 16. bis zum 21. Jahrhundert. Diese in ihrer Dichte und Aussagekraft einmalige Überlieferung ist ein Ergebnis der staatlichen Tätigkeit im Bergbau über einen Zeitraum von gut 600 Jahren. Den Schwerpunkt der Überlieferung in den anderen örtlichen Abteilungen des Staatsarchivs bilden die Karten des Liegenschaftskatasters, die auf die 1835 begonnene Urkatasteraufnahme Sachsens zurückgehen. Karten aus den Fachbehörden des 19. und 20. Jahrhunderts (u. a. Forst-, Wasser- und Straßenbauverwaltung) sind entsprechend ihrer Provenienz der jeweiligen Behörde zugeordnet.

Zahlreiche Karten des Hauptstaatsarchivs Dresden und des Bergarchivs Freiberg, darunter die Manuskriptblätter der älteren Landesaufnahmen, sind über das »Kartenforum« bei der Deutschen Fotothek (SLUB) online einsehbar. Digitale Kopien können gegen Gebühr beim Hauptstaatsarchiv Dresden erworben werden (zur Sächsischen Archivgebührenordnung).

Karten und Pläne des Sächsischen Staatsarchivs im »Kartenforum«

Landesaufnahme durch Matthias Öder und Balthasar Zimmermann (1585-1633/34)

Landesaufnahme durch Adam Friedrich Zürner und Mitarbeiter (1713-1742)

Landesaufnahme durch das Ingenieurkorps der sächsischen Armee (1780-1834)

zurück zum Seitenanfang